//gute argumente gegen radverkehr

Veröffentlicht in: //(real)satire | 0

An der Ecke Dorotheenstraße wird der erste Radel-Grünpfeil aufgehängt und Facebook-Bonn dreht komplett durch. Hier die besten Argumente der Radverkehrs-Gegner:innen:

“… allmählich entwickeln se sich ( Fahrradfahrer) zur echten Plage // Schlimmer als Ratten ( Die dürfen plattgefahren werden)” (wurde schnell gelöscht)

————————————————————————————————————————————–

Michael Röcken: „Fahradfahrer dürfen alles“ 

————————————————————————————————————————————–

Stefan Weiler: „Seit wann beachten Radfahrer Verkehrsschilder oder gar Ampeln „

————————————————————————————————————————————–

„Das Geld hätte man für andere Dinge ausgeben können.“

————————————————————————————————————————————–

Dirk Röseler: „Als wenn da viele Radfahrer angehalten hätten!! Wie überall in BONN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“

————————————————————————————————————————————–

Anna Tomaka: „Unsere OB wohnt doch in der Dorotheenstr. Was für ein Zufall!“

————————————————————————————————————————————–

Sso Guevara: „Traurig dass die neue Bürgermeisterin sich erstmal um die Interessen oder Schwerpunkte ihrer Partei kümmert als ob wir kein anderes Problem in der stadt haben als die wenige wege für Radfahrer, das so zu argumentieren ist nicht politisch korrekt sind wir mal ehrlich. Z.b bei un campus und in der südstadt Kaiserstr und kessenich-Dottendorf warten manchmal 15 bis 20 minten die Autos hinter Schranke und das kostet Zeit, Geld und Nerven, da könnte man z.b eine Unterführung bauen für Autos weil die Radfahrer und menschen haben schon wie die meisten Bonner wissen. darüber habe ich schonmal an letzten Bürgermeister berichtet und hat sich nichts getan.und Jetzt auch noch so“

————————————————————————————————————————————–

Regina Prma: „Na toll….sinnlose Kosten auf Staatszahler“

————————————————————————————————————————————–

Sebastian Mähler: „An der roten Ampel halten die Fahrradfahrer eh nicht. Völlig überflüssig!“

————————————————————————————————————————————–

Günter Laufenberg: „Organspenderpfeile“

————————————————————————————————————————————–

Randolf Bunge: „Und der Spuk hat gerade erst begonnen.“

————————————————————————————————————————————–

Klaus Schuhmacher: „Absolut unnötige Kosten, da so gut wie kein Fahrradfahrer an irgendeiner Ampel anhält ! -spendet z.B. lieber mal das Geld für vernünftige Unterkünfte für Obdachlose, anstatt den Fahrradfahrern goldene Radwege einzurichten… „

————————————————————————————————————————————–

Silke Mathis: „Also vorab: Ich besitze kein Auto ! Aber trotzdem habe ich das Gefühl, das Autofahrer in Bonn diskriminiert werden. Aber bei der Steuerzahlung werden die nicht zurückgestuft oder?“

————————————————————————————————————————————–

Birgit Rudolf: „Den brauchen die Radfahrer/innen doch gar nicht. Die fahren da so oder so einfach weiter. „

————————————————————————————————————————————–

Bella Sommer: „wenn’s knallt sind’s eh die Autofahrer Schuld.“

————————————————————————————————————————————–

Erik Hillen: „Wie wäre es erstmal mit einem Fahrrad Führerschein, 55% der Radfahrer wissen a: nicht was sie bei dem grünen pfeil machen sollen und b: die restlichen 45% fühlen sich unsterblich und fahren eh wie sie wollen…“

————————————————————————————————————————————–

Henriette Gerhardt: „Wann kommen die Nummer Schilder für Radfahrer und Steuer“

————————————————————————————————————————————–

Thorsten Rink: „Sorry aber das ist doch ein April Scherz oder ????“

————————————————————————————————————————————–

Samyz Way: „Voll unnötig“

————————————————————————————————————————————–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.